Hallo, Besucher der Thread wurde 148 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Kleinlok am

Weltverbesserer machen sich einen vor.

Ab sofort darf man ohne Registratur mitwählen! Stimme jetzt ab! Zu den Umfragen
  • Menschen und Institutionen, welche laut ihrem eigenen Bekunden die Welt besser machen wollen, beweisen bisweilen enorme politisch blinde Flecken.

    Das zentrale Problem dabei erkenne ich in der Verleugnung der politischen Ursachen, welche die Probleme bedingen, die da von diesen Weltverbesserer gemildert oder beseitigt werden sollen. Somit bleibt die versuchte Weltverbesserung an der Oberfläche und bekommt die eigentlichen Problemursachen und deren Folgen m.E. nicht wirklich in den Griff.. In diesem Thread soll Beispielen für dieses Phänomen nach gegangen werden.

  • Ein erstes Beispiel:


    Die Aktion Mensch e.V." versucht wie so viele versuchte Weltverbesserer aktuell ehrenamtliche Arbeit zu bewerben und beweist dabei einen sozialpolitischen Tunnelblick, mit dem sie sich selber und alle weiteren betrügt, die genauso wie diese Aktion nicht wissen wollen was wirklich in diesem Land läuft.


    Zitat "Aktion Mensch e.V.":


    Zitat

    Mach mit beim echt sozialen Netzwerk


    Soziales Engagement geht uns alle an. Denn mit helfenden Händen, guten Ideen und inspirierenden Aktionen können wir gemeinsam eine Gesellschaft schaffen, in der alle gern und gleichberechtigt leben können und wollen. Dazu ist jede*r Einzelne von uns gefragt: Sei auch du dabei und werde Teil des echt sozialen Netzwerks!


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    In diesen wenigen Sätzen kommt die dumme Gutgläubigkeit zum Ausdruck, die fast alle Nasen beweisen, welche die unbezahlte Mitarbeit im Ehrenamt bejubeln wollen. Klar- wenn so eine Mitarbeit nichts kostest, dann wird plötzlich angeblich jede/r für diese Arbeit interessant, auch die armen Teufel, die auf dem ersten Arbeitsmarkt wegen des miesen Geiz von Staat und Oberschicht nichts finden.


    Was die Naivlinge von "Aktion Mensch e.V." nicht erkennen wollen und schamlos verschweigen:

    Im Kapitalismus ist ein "echt soziales Netzwerk" ohne Geld nicht oder nur erschwert möglich.


    Das merkt jeder Mensch, der arm ist und das merken auch alle Menschen, denen soziale Gerechtigkeit und eine effizient versuchte Armutsbekämpfung noch etwas bedeutet.


    Nur die Nasen,, die hier für die "Aktion Mensch" den verlinkten Text verbrochen haben und dafür möglicherweise nbezahlt werden bzw. über einen noch halbwegs ordentlich dotierten Job verfügen, die wollen das nicht wahr haben und schreiben dann dermaßen blöd an den Befindlichkeiten von inzwischen allein in Deutschland von Armut und Erwerbslosigkeit betroffenen rund 24 Millionen Menschen vorbei.


    Dass wer arm ist eine bezahlte Arbeit braucht, diese naheliegende Erkenntnis wird von diesen Gutmensch-Heuchlern geleugnet, z.B. wenn sie (m.E. schwer verkrampft) versuchen Argumente für eine unentgeltliche Mitarbeit zu entwickeln:



    Zitat

    8. “Während der Dauer des freiwilligen Engagements verdiene ich kein Geld.“


    Das ist richtig, in den wenigsten Fällen wirst du mit Geld für dein Engagement bezahlt oder wenn, dann mit symbolischen Beträgen. Soziales Engagement kann dich allerdings auf viele andere Arten belohnen: du lernst interessante neue Menschen kenn, knüpfst Kontakte, erlebst Dinge, die dir viel Spaß bereiten und hast das Gefühl, wirklich etwas zu bewirken. Oftmals lernst du dabei noch mehr über andere Menschen, dich selbst und das gesellschaftliche Miteinander. Wie beispielsweise in unserem Förderprojekt Kulturlöwe e.V. in Mönchengladbach, in dem inklusives Kulturerleben gefördert wird


    https://www.aktion-mensch.de/w…-fuer-soziales-engagement


    Für das erste hört sich diese Antwort erst mal nett an, sie ist es aber nicht, denn gnadenlos wird auch hier über den gesellschaftlich relevanten Umstand hinweg gesehen, dass es schon immer Menschen gab und inzwischen zunehmend gibt,

    die in diesem reichen Land arm sind. Und auch arm bleiben, weil die Situation am deutschen Arbeitsmarkt bezogen

    auf Lohn und Arbeitsbedingungen an vielen Stellen eindeutig in Richtung Keller geht.


    Das kann man und sollte man wissen, wenn man nicht mit Scheuklappen durch diese Welt stiefelt und wenn einem das soziale Miteisender wirklich etwas bedeutet. Das wollen aber die Schreiberlinge von der "Aktion Mensch e.V." nicht wissen, die den oben verlinkten Text verzapfen. Damit versündigen sie sich an allen Menschen, denen es auf Grund schlechter Erwerbssituation, Ausbeutung und Arbeitslosigkeit schlecht geht und beweisen sich eher als Totengräber eines sozialen Miteinanders.


    Dieser miese Opportunismus, der quasi die blinden Flecken der Reichen und Superreichen küsst, hat die Kriegserklärung verdient.


  • Kleiner Streit mit "Aktion Mensch e.V.." auf Facebook:


    Eröffnung:


    User Carlo schreibt:


    Zitat

    Klar, wenn man als Mitarbeiter/in nichts kostet,, dann wird man in diesem geldgeilen Land gebraucht, dass man aber Geld verdienen muss um in diesem gleichen geldgeilen Land leben zu können, das wird von diesen ganzen Sozialheinis schamlos geleugnet. Macht euren Job alleine-ohne mich!


    "Aktion Mensch e.V." antwortet:


    Zitat

    Lieber Carlo, natürlich muss auch Geld verdienen, um sich einen bestimmten Lebensstandard zu haben und seine Kosten zu decken. Hierbei geht es aber um ehrenamtliche Tätigkeiten für die Gesellschaft, die im sozialen Bereich anderen Personen helfen und im besten Fall entsteht ein gegenseitiges Geben und Nehmen �� (jg)


    User Carlo:



    Der Streit geht weiter und das ist gut so und dringend notwendig,

    denn was da an Lügen, Realitätsferne und Untertanengeist bei diesen Hilfswerken die Runde macht ist starker Tobak.


    Auf den letzten Beitrag von Carlo hat "Aktion Mensch" zwar nicht mehr reagiert- vermutlich weil der zu viel inhaltliche Substanz enthält, mit der sich die politische Leisetreterei, die auch für die "Aktion Mensch" typisch erscheint nicht auseinander setzen kann/will.


    Ein User schreibt dies:


    Zitat

    Aktion Mensch hat von mir ca 1000 € erhalten. Wenn ich dieses Video sehe, bereue ich es sehr.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Carlo unterstützt diese Kritik:



    https://www.facebook.com/aktio…ment_id=10158316839774765



    An anderer Stelle kommt die "Aktion Mensch" mit dieser Demagogie daher:


    Zitat

    Welche Ausreden kennst du, um nicht sozial aktiv zu sein? Schreib uns in die Kommentare �� Beispiel: "Keine Zeit" Aber soziales Engagement ist auch ohne großen Zeitaufwand möglich �� Viele Projekte kann man auch nur einmalig unterstützen, also auch mit wenig Zeit.


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Der Konter:


    Zitat

    Ein freiwilliges Engagement ist- man höre und staune - freiwillig. Punkt.


    Das bedeutet, dass wer sich nicht freiwillig unbezahlt engagieren möchte, das nicht muss und auch keine Gründe dafür angeben braucht. Er hat Ausreden nicht nötig, es gibt sie ganz einfach nicht. Das sollte man wissen und kapiert haben, wenn man von freiwilligen Engagement reden will.


    "Aktion Mensch" rudert zurück:


    Zitat

    lieber Carlo, Ehrenämter sind natürlich freiwillig - das stimmt �� Es geht uns auch nicht darum, Menschen, die keine Lust haben, zu überreden. Es gibt aber auch viele Menschen, die eigentlich Lust drauf haben, sich einzusetzen, aber aus vielen Gründen sich nicht dazu überwinden können. (tk)


    Carlo ist alles andere als lieb und lässt es krachen:






    https://www.facebook.com/aktio…ment_id=10158305211759765

  • Kleiner Streit mit "Aktion Mensch e.V.." auf Facebook:

    Die Diskussion mit "Aktion Mensch e.V." geht weiter.


    Zitat

    Lieber Carlo, natürlich bekommen auch unsere Mitarbeiter*innen marktgerechte Gehälter. Die Höhe der Gehälter wird dabei regelmäßig von einem Wirtschaftsprüfer und auch von unseren Aufsichtsgremien überprüft. Wie hoch einzelne Gehälter sind, ist jedoch aus Datenschutzgründen auch bei uns vertraulich. Im erwähnten Jahresbericht kannst du aber u.a. nachlesen, dass die Ausgaben für die Förderung von sozialen Projekten und die Aufklärung zum Thema Inklusion, sowie die Gewinne, die wir an die Mitspielenden wieder ausspielen, deutlich höher sind, als die Kosten. Was wir sagen möchten: Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass sich hier jemand "die Taschen voll macht"


    Carlo kontert:



    "Aktion Mensch" reagiert mit dieser Antwort:



    https://www.facebook.com/aktio…ment_id=10158324847794765


    Carlo kontert:



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.

  • Auch UNICEF macht sich und seine Fans schwer einen vor:


    Zitat

    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Carlo Brescinsky widerspricht:


    Zitat

    UNICEF schweigt feige zu den politischen Ursachen von Krieg, Hunger und Elend. So wird sich nichts wirklich verbessern.


    Eine Userin meint:


    Zitat

    Muss das sein? Wir wissen nicht mehr was wir essen sollen, werfen Lebensmittel weg und können auch nichts abgeben weil wir nichts von unserem Wohlstand abgeben wollen. Jeden Tag weniger kaufen, die Hälfte nur verzehren und was dann in der Haushaltskasse übrigbleibt einfach spenden. 100 Tagesportionen für Kinder im Jemen kosten nur 70 Euro.��*������


    Ein User meint:


    Zitat

    Dann gäbe es auch keine Rüstungsindustrie mehr. Aber die gibts halt weltweit. Und stehen unter dem Schutz der Regierung.


    Carlo Brescinsky fügt hinzu:


    Zitat

    Und die gesamte Lückenpresse schweigt zu diesem Problem- auch zur Zeit, wo mal wieder ein Gedöns wegen dem 5. Jahrestags von Merkels "Wir schaffen das" gemacht wird.


    Wen weiterer User:


    Zitat

    Ursache und Wirkung! Stellt bitte die Waffenexporte ein, dann gäbe es auch keine Kriege!


    Eine Userin meint dazu:


    Zitat

    Das ist nicht die richtige Adresse. UNIICEF macht humanitäre, nicht politische Arbeit.


    Carlo kontert:



    https://www.facebook.com/UNICE…ment_id=10158146056144504

  • Die Diskussion mit "Aktion Mensch e.V." geht weiter. (...)

    In der 37. Kalenderwoche 2020 wurden auf den Seiten von "Aktion Mensch" fast alle Beiträge gelöscht, die kritische Ansichten betreffs des sozialem Engagements vertraten, also mal wieder eine Form klassischer Willkür bzw. mieser Zensur.


    Ich habe mich darüber am 13.09.2020 beschwert::



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.


    Wie in diesem Kommentar angesprochen wird, wird auch dieser Kommentar von "Aktion Mensch" vermutlich gelöscht werden, gerade auch wo er das schwer defekte Demokratieverständnis dieser Aktion anspricht.


    Eine solche Zensur könnte und soll dann auch, wenn sie wirklich erfolgen sollte, für eine derart feige vorgehende "Aktion Mensch" zum Rohrkrepierer werden. Vom benannten Kommentar wurde ein Screenshot angefertigt. :)



    https://s12.directupload.net/images/200913/rpqjr8ry.jpg


    Das muss den unfreien Geistern von "Aktion Mensch" gesagt werden:


    Zitat

    Übrigens, diesen Kommentar löschen und mich auch noch für diese Seite sperren wäre keine gute Idee, denn das Netz weiß mehr als Zensoren löschen können und der Nachweis, dass es den oben stehenden Kommentar auf der FB-Seite von "Aktion Mensch" gibt (bzw. im Fall der Zensur gab) ist auch längst im Netz :)


    Bitte melden Sie sich an, um diesen Link zu sehen.



    "Aktion Mensch" hat diesen Kommentar erst einmal nicht gelöscht, sondern folgendermaßen sich zu diesem positioniert:


    Zitat

    Lieber Thomas, wir haben uns gegenüber Carlo so verhalten, weil er mehrfach Falschmeldungen verbreitet und User*innen belästigt hat. Dies widerspricht unserer Netiquette und nach mehreren Ermahnungen mussten wir dementsprechend handeln. Hier findest du unsere Netiquette:


    http://bit.ly/Netiquette-AM


    Des Weiteren wünschen wir uns beim Thema "Engagement" natürlich einen Austausch und gerne auch eine Diskussion, die allerdings fair sein und auch im Rahmen der Netiquette stattfinden sollte. Hinzu kommt, dass es sich bei diesem Posting hier um ein Gewinnspiel handelt, die Kommentare für die Verlosung verwendet werden und somit Kommentare, die nichts mit dem Gewinnspiel zu tun haben, themenfremd sind und damit auch nicht unserer Netiquette entsprechen. Unter anderen Beiträgen von uns ist genug Raum für Diskussion zum Thema "Engagement"! Und abschließend: Nein, wir werden deinen Kommentar nicht löschen, weil du hier niemanden explizit beleidigst. Trotzdem verfehlt dein Kommentar auch etwas das Thema unseres Postings. Wenn du dich austauschen möchtest, schau doch gerne mal unter unseren anderen Beiträgen nach. (jg).


    Ich melde am 14.09.2020 zurück:


Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden

Teilen

Tags

Wer war online

Heute war bereits 1 Mitglied Online - Rekord: 4 Mitglieder ()